Ernährungsberatung Schorndorf

Brunnenkresse

Brunnenkresse, auch genannt  “Echte Brunnenkresse” oder “Wasserkresse” gehört zu der Pflanzenfamilie der Kreuzblütengewächse. Die krautige Pflanze ist eine Sumpf- und Wasserpflanze und grünt auch im Winter. Sie besitzt runde hohle Stängel (zwischen 15 und 80cm lang), die im Wasser liegen. Am unteren Ende treiben die Wurzeln. Die Blätter der Brunnenkresse sind klein, grasgrün und gefiedert. Sie besitzen Senföle und Bitterstoffe und erhalten dadurch einen scharfen bitteren Geschmack. Die weißlichen Blüten sind vielzählig und traubenförmig angeordnet. 

Die Schoten beinhalten deutlich

sichtbare Samen.

 

Die Brunnenkresse blüht ab Ende Mai, jedoch ist sie dann nicht mehr gut zum Verzehr geeignet.

Geschmacklich erinnert die Brunnenkresse an die Gartenkresse. Durch ihren frischen, leicht scharfen Geschmack wird die Brunnenkresse sehr gern im Salat verwendet. Zusätzlich wird sie aber auch in Suppen, zur Garnitur von Sandwich, zu Steaks und zu rohem Spinat (z.B. Spinatsalat) verwendet.

Brunnenkresse gilt als appetitanregend, stoffwechselfördernd und harntreibend.

Angebotsformen:

Alle Arten von Kresse sind nur frisch im Handel erhältlich.

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, & eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“

Hippokrates (460 - 370 v. Chr.)