top of page
Ernährungsberatung Schorndorf

Ernährung nach Verbrennungen

"Essen hält Leib & Seele zusammen"
Zertifizierte auf dich abgestimmte Ernährungsberatung 
      

Ernährungsberatung in Schorndorf Sarah Mörstedt
Abhängig vom Schweregrad und der Ausdehnung der Verbrennung werden Brandverletzte unterschiedlich behandelt. Je nach Ausbrägung der Verbrennung und Verbrühung wird eine unterschiedliche Pflege und Ernährung benötigt. Schwerbrandtverletzte benötigen eine besondere Intensivpflege. 

Weshalb kann eine Ernährungstherapie hilfreich sein?

 

Egal um welche Wunden es sich handelt, unsere Ernährung nimmt eine besondere Rolle bei der Wundheilung ein. Denn durch Wunden wird die Stoffwechselbelastung größer. Der Körper verlangt daher mehr Nährstoffe, wie z. Bsp. mehr Eiweiß, mehr Vitamine oder Mineralstoffe. Auch mehr Energie ist nötig, damit die Zellen sich aufbauen können. Nur wenn die Wunde bzw. der Körper mit den richtigen Nährstoffen versorgt wird, können Heilungsprozesse optimal gefördert werden.

Die ernährungstherapeutische Beratung kann Sie dabei unterstützen eine für Sie angepasste bedarfs- und bedürfnisorientierte Kost umzusetzen, wodurch ein gesundes Ganzes gefördert werden kann. 

Einordnung Ihres Gewichts - Definition und Klassifikation des Gewichts im Verhältnis zur Größe.

Für Kinder und Jugendliche gelten spezielle Perzentilkurven, hier kann der BMI nicht einfach angewendet werden.

BMI und Interpretation: BMI: body mass index. Formel: Körpergewicht in kg : (Körpergröße in m)2

Untergewicht: <18,5

Normalgewicht: 18,5 – 24.9

Übergewicht = Präadipositas: 25 – 29.9

Adipositas Grad I: 30 – 34.9

Adipositas Grad II: 35 – 39.9

Adipositas Grad III: > 40 = per magna

Ernährungstherapie

  • Wundheilung und Regeneration fördern

  • Eine für Sie bekömmliche Lebensmittel- und Getränkeauswahl

  • Antientzündliche Ernährung als Basis, individuell auf Sie abgestimmt

  • Ganzheitliche Therapie - haben Sie Begleiterkrankungen die innerhalb der Beratung zu berücksichtigen sind?

  • Günstige Auswahl unserer Lebensmittel- und Getränke

  • Eiweißbedarf decken, Mangel entgegenwirken

  • Empfehlungen zum Fettbedarf und- modifikation

  • Essenzielle Nährstoffe decken (Omega-3, Eiweiß und mehr!)

  • Normalisierung des Körpergewichts - Ihr Wohlfühlgewicht erreichen

  • Mikronährstoffmangel und Mineralstoffmangel vermeiden

  • ausreichend Ballaststoffe zuführen (> 30 g / Tag) über natürliche Lebensmittel, evtl. Ballaststoffsubstitution

  • ausreichend Flüssigkeit: Gesamtflüssigkeit pro Tag: 30 - 35 ml je kg Körpergewicht und Tag. Achtung dabei handelt es sich nicht um die reine Trinkflüssigkeit. Die Flüssigkeit durch Lebensmittel (ca. 500 - 800 ml) muss hiervon noch abgezogen werden, sodass eine Menge von ca. 1,3 - 2 l Trinkflüssigkeit entsteht.

  • wertvolle antikanzerogene (krebsschützende) sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe zuführen

  • Eine für Sie angepasste Lebensmittelauswahl mit koch- und küchentechnischen Hinweisen (für das Frühstück, Zwischenmahlzeiten, Mittagessen, Abendessen)

  • Sie essen Ihre warme Mahlzeit gerne abends? Gerne gehe ich individuell auf Ihre Situation ein und wir erstellen einen Plan wie Sie Ihre vollwertige Ernährung praktisch in Ihren Alltag umsetzen können.

  • ausreichend Omgea-3 - Fettsäuren und essentielle Fettsäuren zuführen

  • Wie kann ich mit natürlichen Lebensmitteln meinen Stoffwechsel ankurbeln und unterstützen?

  • sinnvolle Mahlzeitenhäufigkeit für Ihren individuellen Fall abstimmen - Mahlzeiteneinteilung

  • angestrebte Gewichtsstabilisierung / - Normalisierung & den geschätzten Zeitraum hierfür definieren

  • was gilt es bei Getränken und alkoholischen Getränken zu beachten?

  • Wie wirkt sich Bewegung auf Ihren Körper und damit auch auf Ihre Ernährung aus?

  • Blutzuckerschwankungen vermeiden

  • was gilt es beim Backen und Kochen zu beachten?

  • was sind günstige Zwischenmahlzeiten / Hauptmahlzeiten

  • Essen außer Haus - was gilt es zu beachten?

  • Urlaub, Schiffsreise oder Klinikaufenthalt, was gilt es zu beachten?

  • Blähungen, Völlegefühl, Durchfall, Verstopfung, Erbrechen, Sodbrennen, Inappetenz, Schmerzen in Bezug zum Essen, was kann ich dagegen tun?

  • Tagespläne als Beispiel für die praktische Umsetzung im Alltag

  • bei Bedarf: Genusstraining

  • Optimierung Ihrer Essenssituation, mit natürlichen Lebensmitteln Magen und Darm stärken

  • Zusätzliche Therapieoptionen: z. Bsp. bei Bedarf Empfehlungen zu diätetischen Produkten zur Unterstützung der ErnährungstherapieNahrungsergänzungsmittel - evtl. kann eine Ergänzung sinnvoll sein

  • und weitere Themen

 

Sie haben Fragen? Ich freue mich über Ihren Anruf oder Email. Zum Kontaktformular

Hilfestellung:

  • KISS Selbsthilfegruppen

  • Selbsthilfenetz

Medizinische Ernährungsberatung die wirt!

Frei sein
mit gesundem Essen
für mehr Wohlbefinden

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, & eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“

Hippokrates (460 - 370 v. Chr.)

bottom of page