Ernährungsberatung Schorndorf

Fenchel

Auch: Brotsamen, Brotwürzkörner, Kinderfenchel, Fenikl, Fenkel

Beschreibung:

Aussehen:

Gehört zur Familie der Doldenblütengewächse. Zwei- bis mehrjährige, bis 2 m hoch werdende Pflanze. Blätter sind mehrfach fiederschnittig mit fädigen Abschnitten. Doppeldolden mit ungleich langen Strahlen, Blüten sind gelblich.

Besteht aus 3-12 mm langen und 2-4 mm breiten gelblich-grünen bis gelbbraunen Teil- oder Spaltfrüchten. Jede Teilfrucht mit 5 geraden, vorspringenden Rippen, die an der Fugenfläche besonders stark ausgebildet sind.

 

Verwerteter Pflanzenteil:

Samen = Spaltfrüchte, zerfallen in 2 Teile

 

Erntezeit:

Ende August bis Anfang November

 

Angebotsformen:

Getrocknet, ganz oder gemahlen, Ätherisches Fenchelöl, Fencheltee, Fenchelsirup, -honig, Fenchelmilch, -wein, Fenchelbonbons

 

Inhaltsstoffe:

Ätherisches Öl: trans-Anethol und Fenchon und Estragol, Fettes Öl, Flavonoide

 

Geschmack und Geruch:

Geruch: Süßlich, leicht würzig

Geschmack: Angenehm würzig, anisartig, aber weniger süß

 

Koch- und küchentechnische Verwendung mit typischen Gerichten:

Ganze Samen mit kochen, aber sparsam verwenden.

 

Suppen: Kartoffelsuppe, Bouillabaisse , Fenchel- oder Möhrensuppe

Fleischgerichte: Gegrilltes oder gebratenes Fleisch von Lamm, Schwein und Kalb

Fischgerichte: Makrele, Forelle, Sardine à gegrillt oder pochiert, Fenchelblätter zu Fischgerichten

Gemüsebeilagen: Kleine Zugabe zu Hülsenfrüchte, Kohl, Sauerkraut, Karotte und Gurke, Pilze

Salate: Blattsalate, Möhre, Rote Beete

Sonstiges: Brotgewürz à Fenchelbrot, pikante Backwaren mit Käse, Gebäck: Weihnachtsbäckerei, Gemahlen für die Weihnachtsbäckerei , Beizen, Marinaden, Marmeladen, Käse mit Fenchel, Saucen zu gekochtem Fisch oder Schweinefleisch, Krustentieren oder Spaghetti , Kompott, Einmachgewürz von Gurken, Kürbis, Mohrrüben sowie Sauerkraut, Hering, Tee: Auch Kombination mit Anis und Kamille

 

Verwendung innerhalb der Diätetik:

Verdauungsfördernd: Krampflösend, gegen Blähungen und Völlegefühl, Appetitanregend, Wertvoll für Magenkranke: Beruhigend, Erkrankungen der Atemwege (Ätherische Öle sind auswurffördernd)

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, & eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“

Hippokrates (460 - 370 v. Chr.)