Ernährungsberatung Schorndorf

Curry

Beschreibung:
 
Curry nimmt unter den Gewürzen eine Sonderstellung ein, denn es ist kein Einzelgewürz, sondern eine Gewürzmischung aus 12- 20 (30) verschiedenen Gewürzen. Immer enthalten ist Curcuma das für die Gelbfärbung verantwortlich ist.
Meist enthalten sind: Koriander, Kardamom, Ingwer, Kümmel/ Kreuzkümmel, Muskatblüte, Nelken, Zimt, Pfeffer, Piment, Paprika, Chili, Senfkörner, Galgant
> bis zu 5 % Kochsalz und bis zu 10 % Leguminosenfruchtmehl (meist Bockshornklee), kein Gewürz soll vorschmecken.

 
Erntezeit:
das ganze Jahr erhältlich
 
Angebotsformen:
getrocknet, in Pulverform: verschiedene Schärfegrade sind im Angebot, diese sind abhängig vom Chili- oder Ingweranteil
Beispiele: Java- Curry: etwas schärfer
Bengal- Curry und indisches Curry: sind in Indien hergestellte Handelssorten für den Export, auf den europäischen Geschmack abgestimmt in Indien stellt jede Hausfrau ihr eigenes Curry her, ganz nach den gesundheitliche Bedürfnissen ihrer Familie.
Als Pasten.
 
Inhaltsstoffe:
ätherische Öle, Bitter- und Scharfstoffe

 
Geschmack/ Geruch:
mild- scharf, feurig, leicht süßlich

 
Koch- und Küchentechnische Verwendung:

Suppen: Fischsuppen, Tomaten- und Currysuppen, Geflügelsuppen, Reis- und Linsensuppen
Fleisch: gebratene und gedünstete Schweine- und Kalbfleischgerichte; geschmorte, gedünstete und gebratene Puten- und Hühnergerichte und Füllungen; gedünstete und pochierte Fischgerichte
Meeresfrüchte: Krabben- und Langustensalat
Beilagen: Reis, Reispfannen
Gemüse: Paprika, Möhren, Lauch, Zucchini, Kürbis
Salate: Feinkostsalate von Kalb und Geflügel, Fisch, Reis- und Getreidesalate
Sonstiges: Curry ist ein typisches Gewürz für asiatische Gerichte oder die Currywurst
 

Verwendung innerhalb der Diätetik:
Verfeinern von Gerichten, natriumreduzierte Ernährung.

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, & eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“

Hippokrates (460 - 370 v. Chr.)