Ernährungsberatung Schorndorf

Petersilie

Auch: Petroselinum crispum, Peterle, Peterchen, Peterling, Bittersilche, Wurzelpetersilie, Knollenpetersilie

Beschreibung:

Petersilie wurde im Mittelmeerraum entdeckt. Angebaut wird sie überall in Europa.

Es werden zwei Sorten  unterschieden:

a) Blattpetersilie: Krausblättrige/ glattblättrige

Gehört zur Familie der Doldenblütengewächse. Die Blätter sind mehrfach-dreizähnig geteilt, auf der Oberseite glänzend, besitzen jeweils drei Blätter an einem Stiel und bei der  krausblättrigen Petersilie sind die Blätter zusätzlich stark ausgefranst.

b) Wurzelpetersilie („Knollenpetersilie“)

Deren Blätter unterscheiden sich von der Blattpetersilie nur in der Länge und Größe.

Die Knolle wird bis zu 15cm lang und ist gelblich-weiß.

Im ersten Jahr wachsen die  glatten oder krausen Blätter und im zweiten Jahr wächst eine Blüte mit gelb grünen Dolden.

 

Erntezeit:

Das Petersilienkraut gibt es das ganze Jahr über zu kaufen. Im Sommer wächst es in Gewürzbeeten, im Garten oder in Balkonkästen und im Winter in Gewächshäusern. Petersilienwurzeln werden von Juni-November geerntet.

 

Angebotsformen:

  • Frisch

  • Getrocknet: geschnitten

  • Gefriergetrocknet: geschnitten

  • TK-Ware

 

Inhaltsstoffe:

  • Ätherische Öle

  • Vitamin C

  • Trepen

  • Myristicin

 

Geschmack und Geruch:

Geschmack:

Krause Petersilie: Kräftig, leicht bitter.

Glatte Petersilie: Mild, würzig

Petersilienwurzel: Süßlich, leicht scharf.

 

Geruch: Frisch: Würzig, intensiv. Getrocknet/ Gefriergetrocknet: Eher unangenehmer Geruch.

 

Koch und Küchentechnische Verwendung:

Aufbewahren sollte man Petersilie kühl und dunkel. Frisch lagert man sie am Besten ein einem Wasserglas oder in einem feuchten Tuch im Kühlschrank.

Getrocknet/ Gefriergetrocknet am Besten ein einem geschlossenem Gefäß luftdicht verpackt aufbewahren.

Glattblättrige Petersilie wird zum Würzen verwendet, während man die Krause Petersilie eher zur Verzierung einsetzt. Frische Petersilie darf nicht mitgegart werden, da Farbe und Vitamine sonst verloren gehen. Getrocknete/ Gefriergetrocknete Petersilie sollte einmal mit aufkochen und anschließend mitziehen können.

Petersilienwurzel wird hauptsächlich als Bestandteil des Bouquet garni, als Gemüsebeilage eingesetzt.

 

Gerichte – Blattpetersilie

Suppe/ Eintöpfe: Kräutersuppe, Karottensuppe, Kartoffelsuppe, Petersiliensuppe, Blumenkohlsuppe, Spargelsuppe, als Garnitur für Brühen mit Einlage.

Fleisch/Geflügel: Gegrilltes Fleisch mit Kräuterbutter, Schnitzel mit Zitronenspalte und Petersiliengarnitur, Tafelspitz mit Kräutersauce, im Hackfleischteig, in Füllungen für Geflügel.

Fisch: Gedünsteter Fisch mit Kräuterbutter, Backfisch mit Petersiliendip, „Müllerinart“,

Kräuterforelle

Eierspeisen: Pfannkuchen, Rührei, gefüllte Eier, gekochte Eier als Garnitur für kalte Platten, Omelett, Eierfrikassee

Gemüse: Blumenkohl, Möhren, Schwarzwurzel, Kohlrabi, Pilze, Tomaten, Erbsen

Salate: Dressing von Blattsalaten, Radieschensalat, Erbsensalat, Geflügelsalat, Fischsalat, Eiersalat, Wurstsalat, Fleischsalat

Sonstiges: Knödel, Petersilienkartoffeln, Maultaschen, als Färbemittel für Teigwaren, Bestandteil des Kräuterstraußes, Milchmixgetränke, Gemüsesaft mit Petersilie

Gerichte – Petersilienwurzel

Suppen/Eintöpfe: Pürierte Petersiliencremesuppe, als Einlage in klaren Suppen, pürierte weiße Bohnensuppe mit Petersilienwurzel, Pastinaken-Petersilienrahmsuppe

Fleisch/Geflügel: Gedünstete Hühnerbrust, poeliertes Schweinefleisch, zu geschmortem Rindfleisch

Fisch: Gedünstete Petersilienwurzel mit Kabeljau und Rahmsauce, Seelachs mit gedämpften Petersilienwurzeln

Gemüse: Gedünstet, gedämpft

Sonstiges:

Petersilienwurzeln in Rahmsauce, als Füllung für Pfannkuchen; Gemüseauflauf

 

Verwendung in der Diätetik:

Petersilie wirkt appetitanregend und harntreibend durch den hohen Kaliumanteil.

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, & eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“

Hippokrates (460 - 370 v. Chr.)